Anmeldung & Einreichung

Anmeldung & Einreichung

Einreichungsbedingungen RING AWARD 20

Der Wettbewerb ist öffentlich und für Kandidaten aus allen Staaten zugänglich. Teilnahmeberechtigt sind Regisseurinnen/Regisseure und Bühnengestalterinnen/Bühnengestalter, die eine entsprechende Ausbildung bzw. künstlerische Erfahrung nachweisen können und noch an keiner größeren Bühne eine eigenständige Inszenierungsarbeit durchgeführt haben. Teilnehmende sollen das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben (Tag der Geburt 19. August 1983 oder später) . Zur Teilnahme haben sich grundsätzlich eine Regisseurin/ein Regisseur und eine Bühnengestalterin/ein Bühnengestalter zu einem Team zusammenzuschließen. Über die formale Teilnahmeberechtigung entscheidet die RING AWARD-Jury.

Für die im Finale angestrebte Bühnenrealisierung der Wettbewerbsoper sind folgende Bedingungen bindend:
unbedingte Einhaltung des max. Kostenrahmens von

EUR 17.500 für die Bühnengestaltung
EUR 6.500 für das Kostümbild
EUR 1.000 für das Maskenbild

Alle Kosten verstehen sich inklusive der Material- und Werkstattkosten (Arbeitszeit) und der Mehrwertssteuer (20 %).
Die Einhaltung des Budgetrahmens ist ein wesentliches Beurteilungskriterium des Wettbewerbes. Budgetüberschreitungen sind ein Ausschließungsgrund und führen zur Berücksichtigung nachgereihter Kandidaten. Die Umsetzung der Entwürfe zu Bühnenbild und Kostümen erfolgt grundsätzlich durch die Werkstätten von art + event in Graz.
Die Kalkulationen werden nach Abgabe der Originalpläne für die Bühnengestaltung und Kostümentwürfe ebenfalls durch die jeweilige Werkstättenleitung erstellt.
Die Bühnenrealisierung im Finale findet auf der Bühne des Schauspielhauses Graz statt, auf deren Bedingungen die Kalkulationen im vorgegebenen Kostenrahmen basieren.

Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass die eingereichten Projektdaten nach Einsendeschluss im Rahmen der RING AWARD-PR veröffentlicht werden können. Eine Rücksendung der Unterlagen oder von Teilen davon ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Die Einreichung erfolgt in zwei Teilen, einerseits durch die Online-Anmeldung und andererseits durch die postalische Übersendung eines Portfolios.

Anmeldung

Die Anmeldung ist ausschließlich über das Online-Formular möglich (welches ab dem 21.11.2018 hier auf dieser Seite zur Verfügugn steht) und umfasst folgende Angaben über jedes einzelne Team-Mitglied:

– Personalien (Name, Adresse, Nationalität, Geburtsdatum, Kontaktdaten)
– Scans des Reisepasses und der Zahlungsbestätigung für die Teilnahmegebühr
– kurzgefasster Lebenslauf (Studiengang, bisher durchgeführte künstlerische Aufgaben)

Darüber hinaus hat jedes Team Folgendes anzufügen:

– eine Kurzfassung des Regiekonzeptes für die Wettbewerbsoper
– ein Storyboard des Konzeptes

Das Storyboard soll auf Basis der gesamten Partitur der Wettbewerbsoper, das konkrete Geschehen auf der Bühne (Regieanweisungen und Bühnengestaltung) deutlich machen und die Abfolge der Szenen beschreiben. Dabei ist es erforderlich, dass auch auf den musikalischen Text eingegangen wird. Die Gestaltung des Storyboards obliegt den Teilnehmenden. Es können sowohl szenenbeschreibende Modellfotos verwendet werden, als auch gezeichnete Bilder mit Regieanweisungen.

Portfolio

Die Einreichung des Portfolios erfolgt postalisch in deutscher oder englischer Sprache an folgende Adresse:

Universität für Musik und darstellende Kunst 
Institut 11 Bühnengestaltung / RING AWARD 20
Leonhardstrasse 82-84 
8010 Graz 
AUSTRIA

Hierbei ist zu beachten, dass die Namen der Bewerbenden sowie alle sonstigen Hinweise, die zu ihrer Identifizierung dienen können (Institutionen etc.), weder auf der Außenseite des Portfolios, noch im Text, auf den Bildern etc. aufscheinen dürfen. Nichtbeachtung führt zum Ausschluss von der Bewerbung.

Das Portfolio enthält:

– die Darstellung des Regie- und Bühnengestaltungskonzeptes für die gesamte Wettbewerbsoper. Die Unterlagen (Mappen etc.) dürfen das Format von DIN A3 nicht überschreiten. 
– optional: eine maximal 5-minütige Filmdatei (CD-ROM, DVD, USB) über ein bereits erarbeitetes Projekt.

Das vorgelegte Konzept muss folgender Bedingung entsprechen:
Skizzen passend für die Bühne des Schauspielhauses Graz unter Berücksichtigung der technischen Möglichkeiten des Veranstaltungsortes.
Die Pläne können von der Website heruntergeladen werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 75 pro Team.
Diese Gebühr ist spesenfrei für den Empfänger auf folgendes Konto zu überweisen:

Raiffeisenbank Graz-Andritz 
IBAN: AT94 3837 7000 0204 0269
BIC: RZSTAT2G377
Kennwort: »RING AWARD 20« sowie den Namen der Regisseurin / des Regisseurs

Die Angemeldeten erhalten nach ihrer Zulassung zum Wettbewerb eine Email-Nachricht mit der Teilnahmebestätigung.

Anmelde- und Einsendeschluss für die Einreichung: 19. August 2019.
Es gilt das Datum des Poststempels.

Datenschutz

Der Wettbewerbsteilnehmer gewährleistet, dass sämtliche eingereichten Inhalte nicht geltendes Recht, insbesondere nicht das Wettbewerbsrecht oder Urheberrechte verletzen und frei von Rechten Dritter sind.

Jeder Teilnehmer am Wettbewerb stimmt ausdrücklich der Erhebung, Verarbeitung, Speicherung auf Datenträgern und Verwendung seiner personenbezogenen Daten durch den Wettbewerbsveranstalter zum Zwecke der Durchführung und Nachbereitung des RING AWARD Wettbewerbs zu.

Haben Sie noch offene Fragen? … Schauen Sie sich unsere FAQ an.

Der Rechtsweg wird ausgeschlossen. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, den Wettbewerb in jeder Phase abzuändern oder abzubrechen bzw. zu widerrufen; dies insbesondere, wenn die hierfür von der öffentlichen Hand in Aussicht gestellten Mittel nicht oder in nicht ausreichender Höhe zur Verfügung gestellt werden. Der Widerruf ist jedoch auch aus anderen Gründen möglich. Die Teilnehmer des Wettbewerbes verzichten für den Fall der Abänderung und des gänzlichen Abbruches des Wettbewerbes darauf, Ansprüche auf Aufwandsersatz oder sonstige Ersatzansprüche welcher Art auch immer geltend zu machen.
Dieser Verzicht erstreckt sich jedoch nicht auf allenfalls bereits entrichtete Teilnahmegebühren, welche im Widerrufsfall an die Teilnehmer rückerstattet werden.