Jury Per Boye Hansen

Per Boye Hansen

Operndirektor, Nationaltheater Prag

Per Boye Hansen (1957 geboren) studierte Theaterwissenschaften an der Universität Oslo und Musiktheaterregie an der Folkwanghochschule Essen, wo er 1982 graduierte. Von 1983 bis 1992 war er Leiter und Künstlerischer Direktor der Oslo Sommeroper, an der er Opern wie Brittens „A Midsummer Night’s Dream”, „Così fan tutte“, „La Clemenza di Tito“, „Don Giovanni“ und „Ariadne auf Naxos“ inszenierte. Er war von 1984 bis 1988 als Regieassistent an der Kölner Oper engagiert und wirkte mehrmals als Regieassistent bei den Salzburger Festspielen. 1990 gründete er das Oslo Arts Management, dessen Eigentümer und Leiter er bis 2000 war.

2001 arbeitete er als Künstlerischer Betriebsleiter und Operndirektor an der Komischen Oper Berlin mit Andreas Homoki als Intendant. In dieser Zeit bildete er ein Solistenhausensemble heran und arbeitete mit Regisseuren wie Barrie Kosky, Calixto Bieito, Richard Jones, David Alden, Daniel Slater, Hans Neuenfels, Willy Decker, Sebastian Baumgarten und Peter Konwitschny zusammen.

Von 2005 bis 2012 war er Intendant und künstlerischer Leiter des Bergen Internationalen Festivals. Von 2012 bis 2017 war er künstlerischer Leiter der Norwegischen Nationaloper Oslo.

Von 2011 bis 2018 war er vom Norwegischen Kulturministerium ernannte Juryvorsitzende des Ibsen International Award. Er war Jurymitglied der ARD Music Competition, Opera Award 2015 und von BBC Singer of the World 2013.

Seit der Spielzeit 2019/20 ist Per Boye Hansen Operndirektor des Nationaltheater Prag.