Jury Heribert Germeshausen

Heribert Germeshausen

Intendant, Oper Dortmund

Heribert Germeshausen ist Intendant der Oper Dortmund seit der Spielzeit 2018/2019.

Zuvor war er von 2011/12 bis 2017/18 Operndirektor des Heidelberger Theaters und Künstlerischer Leiter des Barockfestivals WINTER IN SCHWETZINGEN. Von 2009 bis 2011 war er Operndirektor des Anhaltischen Theaters Dessau.

Während der zurückliegenden neun Spielzeiten seit 2009/2010 erzielten die von ihm geleiteten Opernsparten viermal Nominierungen beim Deutschen Theaterpreis DER FAUST –  Dessau 2010, Heidelberg 2013, 2016, 2018 – und erhielten ferner alljährlich zahlreiche Nennungen in den Jahresumfragen der Fachzeitschriften „Opernwelt“ und „Die Deutsche Bühne“.

2014/15 wurde die Opernsparte des Theaters Heidelberg mit dem „Preis der deutschen Theater- und Medienverlage 2014“ ausgezeichnet. Der Preis wurde für den „spannendsten und innovativsten Spielplan“ der Saison 2014/2015 verliehen.

Zu den Höhepunkten seiner Direktion in Heidelberg/Schwetzingen zählt ein siebenteiliger Zyklus „opera napoletana“, der als chronologischer Längsschnitt durch diese Epoche konzipiert war. Fünf der sieben vorgestellten Werke waren deren erste szenische Realisierung seit Jahrhunderten.

Eine weitere zentrale Säule seiner Operndirektion war zeitgenössische Musik: Die Zweitinszenierungen von Wolfgang Rihms „Dionysos“ und Georg Friedrich Haas „Morgen und Abend“ nach den jeweiligen Uraufführungen bei den Salzburger Festspielen bzw. London Covent Garden, die Uraufführungen von Johannes Kalitzkes „Pym“ und Johannes Harneits „Abends am Fluß/ Hochwasser“. Besondere Aufmerksamkeit fand auch die Deutsche Erstaufführung der Originalfassung von Mieczysław Weinberg’s “Mazl Tov“ in Verbindung mit Erich Wolfgang Korngold’s “Der Ring des Polykrates”, eine Premiere, die mit einem hochkarätigen Symposion über M. Weinberg, E.W. Korngold and Isang Yun zum Thema „Komponieren unter politischer Repression“ verbunden war.

Die Programmplanung der Oper Dortmund knüpft an diesem Konzept an und verwebt es mit einem Richard-Wagner-Schwerpunkt, der um eine Neuinszenierung des „Ring des Nibelungen“ durch Peter Konwitschny zentriert ist.

Heribert Germeshausen ist regelmäßig Jurymitglied bei internationalen Gesangswettbewerben wie dem „Hans-Gabor-Belverdere-Gesangswettbewerb“ und dem internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper «Pietro Antonio Cesti» in Innsbruck.