• Stoiber_Schneider3 © Atelier 9
  • Stoiber_Schneider © Atelier 9
  • Stoiber_Schneider2 © Atelier 9
  • Stoiber_Schneider4-©-Atelier-9
  • Stoiber_Schneider4 © Atelier 9
  • Stoiber_Schneider © Atelier 9

GEWINNER 2014

Mit großer Freude dürfen wir Ihnen die RING AWARD 14 Gewinnerinnen präsentieren:

Die Regisseurin Verena Stoiber (D) und die Bühnengestalterin Sophia Schneider (D) konnten bei diesem internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung nahezu alle Preise für sich entscheiden. Neben dem >>Ring Award<<, dem Preis des Landes Steiermark (3000 Euro sowie ein Inszenierungsangebot an den Grazer Spielstätten) und dem Preis der Stadt Graz (3000 Euro) ergingen an das Team folgende Sonderpreise in Form von Inszenierungsangeboten, die von den hochkarätigen Intendanten vergeben wurden:

  • Deutsche Oper Berlin Intendant Dietmar Schwarz
  • Staatstheater Karlsruhe Intendant Peter Spuhler
  • Staatstheater Nürnberg Intendant Peter Theiler

 Gewinner Team RING AWARD 14

„Das Team hat beim Finale eine packende Geschichte in atmosphärischen Bildern gezeigt. Eine großartige Umsetzung des neuzeitlichen Musiktheaters, gepaart mit einer sehr detaillierten, menschlichen Personenführung.“ (Jurybegründung)

Verena Stoiber, geboren in Zwiesel/ Bayern, studierte Schauspiel- und Musiktheaterregie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München bei Cornel Franz und Klaus Zehelein. Im Rahmen des Regiestudiums inszenierte sie u.a. „Bremer Freiheit“ (Rainer Werner Fassbinder). Damit wurde sie zum Körber Studio Junge Regie ans Thaliatheater Hamburg eingeladen. Ihre Inszenierung des Schauspiel- und Musiktheaterprojekts „Treffen“ wurde im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals „Spielart“ in München uraufgeführt. Im Anschluss daran wurde sie vom Landestheater Niederbayern eingeladen, die Oper „Eugen Onegin“ als Diplominszenierung für mehrere Spielstätten in Szene zu setzen. Nach längeren Auslandsaufenthalten in Rom, Barcelona und Buenos Aires kehrte sie 2010 nach Deutschland zurück, wo sie noch im selben Jahr als Regieassistentin und Abendspielleiterin an die Oper Stuttgart engagiert wurde. Hier hatte sie bisher die Möglichkeit, u.a. mit Jossi Wieler und Sergio Morabito, Anna Viebrock und Calixto Bieito zusammenzuarbeiten.

Die Münchnerin Sophia Schneider studierte von 2006 bis 2012 Bühnen- und Kostümbild an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Martin Zehetgruber, Anna Eiermann sowie Bettina Walter. Anschließend studierte sie ein weiteres Semester Freie Kunst an der École supérieure des arts décoratifs in Strasbourg bei Gerard Starck. Neben Assistenzen an der Staatsoper Stuttgart und der Ruhrtriennale, vorwiegend in Produktionen mit Calixto Bieito, stattete sie mehrfach Projekte der Akademie der darstellenden Künste Baden- Württemberg aus. Die Inszenierung „Von toten Vögeln“ von Vanessa Emde wurde 2012 zum Körberfestival im Thaliatheater Hamburg eingeladen. 2009 gestaltete sie Bühne und Kostüme für die Produktion „Alice im Wunderland“ unter der Regie von Marc Günther in Freiburg. Zu dem Film „Great“ (Dog Ear Films Berlin), der mehrfach Auszeichnungen erhalten hat, gestaltete sie 2012 das Set Design. 2013 war sie Stipendiatin der 17. Internationalen Schillertage Mannheim. Neben Bühnen- und Kostümarbeiten ist Sophia Schneider auch als freie Künstlerin tätig.

Mehr Informationen zu sämtlichen Preisen finden Sie HIER